Carmen Anna Health Coach 

Der Einfluss von Pilates für das Fitness-Training

 

Als Trainerin versuche ich mich stetig weiterzubilden und alle Einflüsse aus meinen Erfahrungen und Ausbildungen in mein Coaching einfliessen zu lassen. So hat mir die Aussbildung als Pilates Instruktorin dieses Wochenende wiederum einige Vorteile aufgezeigt.

 

pilates-personaltraining-luzern-carmenanna

  • Pilates ist ein Ganzkörpertraining, welches sich auf die Kraftbildung von innen nach aussen fokussiert.

  • Die Rumpfstabilpiisation ist essenziell zur richtigen Ausführung sämtlicher Übung und hilft, die Extremitäten besser zu kontrollieren.

  • Zusätzlich bildet Pilates auch eine tolle Option für aktive Erholung und verbindet Stabilität mit Flexibilität – dynamischer Kräftigung.

 

Die Atmung im Pilates sowie die sehr sanfte, kraftvolle Fokussierung auf die inneren Muskeln verhilft zu einem starken Rumpf sowie einer – im Fitnesstraining wichtigen – kontrollierten Bewegungsausführung. Auch empfand ich, dass  das sehr kontrollierte atmen durchaus einen positiven Einfluss auf das «tonen» der Taille hatte.

 

Atmung

 

Die Atmung im Pilates ist völlig anders als im Yoga. Unerwartet für mich… und doch bevorzuge ich definitiv die Pilates-Atmung! Im Yoga atmet man (grundsätzlich) durch den Bauch, dann den Brustkorb und wiederum aus durch Brustkorb und Bauch. Beim Pilates atmet man nach hinten unten in den Rippenbogen. Dort ist auch der Sauerstoffaustausch am effektivsten in der Lunge. So hebt sich also im Pilates weder Bauch noch Brust.

 

Muskulatur

 

Die Hauptmuskulatur welche im Pilates angesprochen wird ist die «Kernkraft» – auch Powerhouse genannt. Dies ist Transversus Abdomnis, die innere und äusseren Obliques sowie die Rückenstreckermuskulatur. Bildlich vorgestellt ist der Transversus wie unser Korsett, die Muskulatur zwischen Becken und Rippen die unseren Rumpf tief umschliesst. Die seitlichen Obliques sind zuständig für Atmung sowie sämtliche (kontrollierte) Drehungen und die Rückenstreckermuskulatur ist stützend für die Wirbelsäule.

All in all lässt sich die Muskulatur welche im Pilates forciert wird durch unseren Rumpfgürtel definieren – ohne ins Detail zu gehen.

 

Mindset

 

Ein weiteres Takeaway welches man vom Pilates ins Training überleiten kann ist das Mindset im Pilates. Training sollte kontrolliert sein, Muskeln sollte man spüren und die Kraft sollte durch gewollte und sanfte, kraftvolle Bewegungen aufgebaut werden. Im Pilates geht es um Aufmerksamkeit. Welche durchaus auch im Fitness enorm wichtig ist!

 

Obwohl Fitnessathleten Pilates eventuell als «easy» ansehen, so lässt sich enorm viel vom Pilates auch im Gym umsetzen. Kraftvoll, aufmerksam, sanft und von innen heraus.

Ich selbst werde definitiv anfangen, Pilates zu praktizieren – als Ausgleich und Ergänzung zu meinem jetzigen Training und werde dies definitiv auch bei meinen Kunden einsetzen.